Samstag, 30. Juli 2016

wochenrückblick - #namaste

lange vor den Kinder habe ich mit Yoga begonnen. und dann irgendwie nur noch rudimentär betrieben. super schade! aber jetzt, da das jüngste Kind die magische 2,5 überschritten und damit auch mal eine feine kleine Alleinspielphase hat, habe ich wieder Zeit. nicht viel, aber es reicht für kleinere Übungen. in diesem Sinne namaste!
so und was war sonst noch so los?? wir haben unsere erste kleine Ernte des Sommers eingeholt. einen Salat, angereichert mit Himbeeren in einer kleinen Senfsoße - köstlich.

pinke Kartoffeln, von denen ich vermutet hätte, dass sie nichts werden.
und Dill, wer hätte das gedacht!
das fast jüngste Kind macht sich heute Morgen über die Filzwolle her. sie arbeitet an kleinen Kugeln und möchte ein Kuscheltier fertigen. die vielen Ausflüge in die Stadt der letzten Woche (merke: wir haben supersale) habe das Kind merklich ausgezehrt. sie ist und bleibt mein kleines Dorfmädchen! mit dem unbedingten Willen zur Ruhe!

@fräuleinordnung @holunderblütchen
MerkenMerken

Freitag, 29. Juli 2016

eigentlich schlafen wir - #lovelife


eigentlich schlafe ich ja jetzt - und das kleinste Kind auch. und das fast kleinste Kind hat zwischenzeitlich aufgegeben. aber das jüngste Kind muss irgendwas gegessen haben, von dem ich nicht weiß. oder sie hat meinen Kaffee bis auf den letzten Tropfen getrunken.. ich weiß es nicht, vielleicht hat sie aber auch zu lange Mittagsruhe gehabt. egal. sie schläft nicht.

winke winke Mama, sagt sie und dreht noch eine Runde durch das Zimmer. schnappt sich so einmal die Puppen, die müssen noch mal gewaschen werden, die Zähne putzen, essen.... eben leben. da gibt es ja auch noch soooo viel zu erledigen.

nur schlafen geht eben keiner, wie auch nicht... o.k. dann eben nicht.

Mittwoch, 27. Juli 2016

love life - Urlaub auf Balkonien

ein Tag nach dem anderen im Freibad. ... ich kann nicht mehr! wie lange sind die Ferien noch??? 4,5 Wochen, du lieber Himmel! so viel träges Nichtstun! da wird man ganz matschig im Hirn! ich bemerke, wie meine Alltagsdisziplin nachlässt. die Schuhe stehen  nicht sauber in Reih und Glied?? Wurscht! die Badeanzüge trocknen einfach so?? ohne Waschgang?? was soll's!
wir dehnen den Feierabend weit bis nach Sonnenuntergang. wobei ich noch eine der ersten bin, die sich zwischen die Federn verkriecht! dafür bekomme ich auch den ersten Kaffee des Tages, der sich in das endlose Kreise ziehen nahtlos einfügt. zwischen lauter Langsamkeit und plötzlicher Hektik, wenn der Kakao alle ist, wandern wir dann noch in den Garten - immerhin liegt der 10 Meter vom Haus entfernt -  und ernten die pinken Kartoffeln. oder beginnen damit. denn es ist doch zu heiß im Beet, um alle auf einmal zu ernten.

ist es nicht herrlich, was für ein unendliches Glück wir haben?? das Leben einfach genießen zu können! die Freude über das Leben mit den Kinder vollkommen zu erleben! Sommerferien - nur noch 4,5 Wochen... ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht, wie ich aus dieser wundervollen Tristesse wieder in den Alltag finden soll... 

Montag, 25. Juli 2016

Pflaumenkuchen von der feinen Sorte - mein #Rezept am Montag

copyright Denise Christ
jetzt ist der Montag schon fast rum. aber was soll ich sagen. es sind Ferien. wir waren den halben Tag im Schwimmbad und dann das Aufbrechen... es war wirklich schwer, da heute raus zu kommen. die Kinder hatten schlicht keine Lust aus dem Wasser zu kommen. dann denke ich schon manchmal, ein eigenes Schwimmbad, das wäre was. aber allein die Wasserverschwendung, ne also wirklich nicht! dann lieber ein wenig Warten und das Rezept mit Verspätung online stellen. es sind ja schließlich Ferien!

So, was habe ich denn heute gebacken??? da wir ja nun die ersten Pflaumen haben, bot sich ein Pflaumenkuchen an.. und ich gebe zu, dass ich die Pflaumen für den Kuchen aus dem Supermarkt habe.. die wenigen Früchte an meinem Baum landen direkt im Mund! Ein Pflaumen Hefe-Streusel-Kuchen um ganz genau zu sein.

die Zutaten:


  • 200 g Mehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 200 g Zucker
  • 70 g Margarine
  • 100 ml Milch
  • 500 g Pflaumen

für die Streusel:

  • 100 g Margerine
  • 100 g Zucker 
  • 100 g Mehl

das Rezept:

  1. vermische Mehl, Hefe und Zucker miteinander
  2. erwärme die Milch auf 50 Grad 
  3. gib die Margarine zum Schmelzen in die Milch
  4. gib die Milch zum Mehl-Zucker-Hefe Gemisch
  5. verrühre alles gründlich zu einem sehr lockeren Teig
  6. stelle den Teig zum Gehen an einen warmen Ort
  7. wasche und entkerne die Pflaumen
  8. nun sollte der Hefeteig aufgegangen sein
  9. lege eine runde Backform, Durchmesser 23 cm mit Backpapier aus
  10. verteile den luftigen Hefeteig darauf 
  11. lege auf den Hefeteig die Pflaumen
  12. fertige die Streusel
  13. dazu nimmst du die Butter, bestreust sie mit Mehl und Zucker
  14. verknete diese Zutaten zu Streuseln
  15. verteile die Streusel auf den Pflaumen
  16. alles ab in den Ofen bei 180 Grad für gute 45 Minuten
  17. den Kuchen am liebsten warm servieren mit Eiscreme oder Jogurt 

LECKER !

@creadienstag

Samstag, 23. Juli 2016

Wochenrückblick - #samstagskaffee

copyright Denise Christ
die Blumen waren heute Morgen auf dem Tisch. einfach so.. und mein Kaffee kam später. die Vase auch. aber die Blumen waren da!
copyright Denise Christ
copyright Denise Christ
wir genießen die Ferien! Ihr auch?? so ganz langsam driften wir auch in diese Faulenzerstimmung. wenig machen, viel treiben lassen in den gewohnten Grenzen wie Mahlzeiten und Bettzeit - ein wenig Ordnung muss schon sein!
copyright Denise Christ
copyright Denise Christ
aber was soll man denn bei solchen Wolken sagen, die sich über einem aufbauen? staunen, liegen und beobachten bevor man schnell schnell den Picknick Korb schnappen muss,  um in Auto vor dem Gewitter sicher zu sein!

@samstagskaffee @fräuleinordnung 

Donnerstag, 21. Juli 2016

#lovelife - auf der grünen Wiese

Copyright liegt bei mir - Danke!
gestern Abend habe ich mir meine Kinder geschnappt und spontan ein Picknick auf der grünen Wiese mit ihnen gehalten. wir haben einen Korb gepackt mit lauter Leckereien. wir hatten unsere Badesachen dabei - nur für den Fall - und vor allem hatten wir so ein "hui ausser der Reihe passiert mal was" Gefühl im Bauch.

Dementsprechend aufgeregt waren die Kinder auch. es gibt hier in der Umgebung einige Möglichkeiten einen spontanen kleinen Ausflug zu unternehmen, Liegewiesen zu finden - gerne auch ohne viel Volk. und ich muss gestehen, einmal im Sommer mag ich es, Abends auf so einer Liegewiese den Tag ausklingen zu lassen. Allein der Geruch nach Einmalgrill und Würstchen, der alle 5 Meter auftaucht, ist schon Urlaub.

Und dann die Gespräche! man ist ja sofort mittendrin. da liegen Menschen um dich herum und schwätzen von ihrem Büroalltag, von ihren Erfahrungen mit Ärzten, beschweren sich, lachen oder murmeln. das hat was meditatives. gut, vor  ein paar Jahren habe ich bei einem solchen Abend mal einen Frisbee an den Kopf geschleudert bekommen - aus Versehen - hat trotzdem weh getan. seither bin ich sehr aufmerksam, was um mich herum geschieht. aber gestern war alles save.

meine Mädchen machten sich recht schnell auf den Weg ins Umfeld. den Wald, den Spielplatz, das Wasser - weg waren sie, rannten und rannten und rannten. nur das jüngste Kind klebte an meiner Seite und wir lauschten den Trommeln und Gitarren, wir lauschten den ewigen Rufen zweier Mütter, die ihre Jungs ermahnten, den jüngeren Sohn nicht beständig unter Wasser zu tauchen, weil er ja sonst ertrinken könnte! wir lauschten den rauschenden Schritten der fast jüngsten, die wie von der Tarantel gestochen hin und her rannte - rausch - saus - rausch - saus ---- und dann fuhren wir nach Hause - mit diesem "heute war Urlaub" Gefühl im Bauch. 

Dienstag, 19. Juli 2016

#creadienstag - Papierschirmchen falten


fantastisches Sommerwetter! Sonne satt und ganz viel Abhängen, dazu Eiscreme - so schmecken Sommerferien... das bisschen Langeweile gehört irgendwie auch dazu. aber gegen Langeweile gibt es ja das Basteln. das hilft immer und heute haben wir uns an Diamanten versucht... war jetzt noch nicht so wirklich erfolgreich. ein Ansatz ist aber zu erkennen und noch viel besser: wenn man nur einen halben Diamanten bastelt, dann kann man daraus super schnell und super schön Papierschirmchen falten ... und die brauchen Kinder ja irgendwie immer! für Eis, den Pfannkuchen oder zum Spielen. denn Puppen und Co haben schließlich auch ein Recht auf Schatten ...
in diesem Sinne! schöne erste Ferientage!

@creadienstag

Montag, 18. Juli 2016

Himbeer Kuchen mit Vanille Eiscreme

so so einfach ist dieser Kuchen... der eigentlich kein wirklicher Kuchen ist. sondern ein Tortenboden, frische Himbeeren und Vanille Eiscreme. dazu noch ein wenig Kompott aus Himbeeren. also eigentlich handelt es sich ja dann um eine Eis-Normal-Kuchen-Torte oder schlicht um Nachtisch.

wir haben Himbeeren gesammelt. in diesem Jahr haben wir wirklich mehr als üppig. wir haben daraus Marmelade verkocht. und wir haben diesen feinen Nachtisch gebacken. dazu müsst ihr einfach die Zutaten für einen einfachen Tortenboden zusammenrühren.
hernach Vanille Eiscreme auf den ausgekühlten Tortenboden legen.
auf die Eiscreme die Marmelade (oder umgekehrt, wer es lieber mag)
frische Himbeeren als Draufgabe und zu gute letzt noch Kokosblütenzucker

Portionsweise angereicht - ein Gedicht!

Sonntag, 17. Juli 2016

rot ist leben - mein sonntagsmoment

aus der reichen Himbeerernte in diesem Jahr habe ich heute zum Kaffee eine feine Marmelade gekocht. das ging schnell und super simpel... und ist SUPER lecker!
wer auch so viele Himbeeren (ich habe sogar noch ein paar Kirschen gefunden und auch noch mit verkocht) im Garten und zufällig auch noch Kokosblütenzucker im Haus hat, dem sei ein schnelles Sonntagsrezept mit auf den Weg gegeben. frische Himbeeren waschen, in einen Topf geben, die Himbeeren erhitzen und nach und nach immer einen EL Kokosblütenzucker dazugeben. vermischen, nicht pürieren, einfach ein wenig länger auskochen lassen. graues Brot dazu, Kaffee oder Tee lecker lecker lecker !!!

@rita
MerkenMerken

Samstag, 16. Juli 2016

Wochenrückblick - was für eine Woche


in Wochen wie diesen, frage ich mich schon manchmal, ob das Bloggen eigentlich zeitgemäß ist, ob das Teilen von Rezepten oder Bastelideen, von Lebensentwürfen das ist, was ich zeigen, worüber ich schreiben möchte. aber dann, wenn sich der Schock gelegt hat, die Bilder zu Bildern geworden sind, dann denke ich: genau das ist es, was unsere Welt ausmacht und deshalb muss ich bloggen - auch und gerade über scheinbar Banales. denn unsere Welt ist bunt, ist laut, ist banal und täglich geprägt von den Fragen nach dem Pausenbrot und der Jeans, die man trägt. meine Welt lebt! jeden Tag!

(dass es eine brennende soziale Frage in unserer Gesellschaft gibt, die unbeantwortet und noch nicht mal ehrlich formuliert ist, ist mir bekannt und ich diskutiere sie sehr heftig mit allen, denen ich begegne)

deshalb war es hier in der vergangenen Woche sehr still.... und trotzdem ist hier Sommer und trotzdem ist hier mal gute und mal weniger gute Laune, geht ein Schuljahr zu Ende und ein Kindergartenkind genießt seinen letzten Tag im Kindergarten, bevor die Schule im Herbst mit zarten Schritten betreten wird. trotzdem basteln wir mit bunten Wollen und überlegen, einen Tag auf der Schaukel ausklingen zu lassen.... weil wir leben und das Leben genießen!


@naturkinder @holunderblütchen @karminrot @fräulein Ordnung
MerkenMerkenMerkenMerken

Montag, 11. Juli 2016

Kirschkuchen - #Rezept am Montag


der Eischwertekuchen ist so unglaublich einfach, so unglaublich lecker, so unglaublich vielseitig. man kann ja jedes Obst in den Kuchen packen.. und heute sind es eben Kirschen. die kamen gestern vom Baum in Großmenge in meine Küche und bevor sie schlecht werden, werden sie Kuchen....

also das Grundrezept:


  • 180 Gramm Butter
  • 180 Gramm Zucker
  • 180 Gramm Mehl
  •  3 Eier
  • Kirschen - so viel, wie man mag 
  • Curry und Vanille 1 Msp

so und so wird der Kuchen gebacken:

  • alle Zutaten bis auch die Kirschen in einen großen Teig zusammen mischen
  • in eine Springform füllen (je kleiner die Form, um so dicker der Kuchen)
  • die Kirschen entkernen und auf dem Kuchenteig verteilen. 
  • ab in den Ofen bei 180 Grad für 45 Minuten
das ist es... das ist alles! Super simpel!!!!! 

@creadienstag

Freitag, 8. Juli 2016

freitagsbasteln - Bienen aus Erlensamen


Erlen stehen hier überall herum. auch gestern am See haben wir welche gefunden. ich denke dann an eine liebe Freundin, die mit ihren einfachen Ideen jeden Alltag auffrischt... sie bastelt immer aus diesen Erlensamen Bienen. jedes Jahr und jedes Jahr unterscheiden sie sich vom Vorjahr. ganz so wie Bienen selbst ja auch.
meine sehen übrigens auch jedes Jahr anders aus. und weil diese Bienen wirklich so einfach zu basteln sind, dachte ich mir, schreibe ich euch noch einmal das schnelle Tutorial auf, dann könnt ich beim nächsten Finden der Samen einfach zugreifen und mit euren Kindern oder allein die Bienchen nach basteln.

das Tutorial:


ihr braucht Erlensamen, Filzwolle oder gelben Bastelbast, eine dünne Schnur zum Aufhängen

und so wird es gebastelt
  • die Erlensamen mit der Filzwolle dünn umwickeln
  • einen Wollfaden von wenigen cm als Flügel um den Erlensamen wickeln und ausarbeiten
  • Bindfaden zum Aufhängen dran und fertig. 

und weil Bienen diese Strauchblumen einfach lieben, stehen sie heute in meiner Vase. heute mal auf dem Schreibtisch! ich vergesse nur immer wie diese Blumen heißen... Helga, weißt du es??

MerkenMerken

Donnerstag, 7. Juli 2016

happy Donnerstag


ich muss mich bei euch entschuldigen.. es ist wahrhaft ruhig hier auf meinem Blog. Leben ist viel momentan. viele Termine, viele schöne Momente... die ich sehr sehr genieße. Momente wie die heute Morgen, als wir an einem kleinen See waren, die Füße ins Wasser und die Nase gen Himmel strecken konnten. denn es schien die Sonne und niemand ausser uns war dort!

jetzt, da bald die Sommerferien beginnen, werden die Augenblicke zwischen dem kleinsten Kind und mir weniger werden, dafür wird es mehr vom Ganzen geben. und darauf freue ich mich auch sehr! habt es fein.... bis Morgen!


Samstag, 2. Juli 2016

Wochenrückblick {photography} und ein DIY


heute ist Samstag und heute ist einer dieser Tag, an denen ich besser mal im Bett geblieben wäre. eigentlich wollte ich nämlich nur die Glühbirne wechseln. eine von diesen Energiesparlampen, die angeblich 20 Jahre halten sollen und bei uns maximal 2 Jahre überstehen. dann sind sie hinne und ich muss sie auswechseln. kein Vergleich zu früher, da es noch normale Glühbirnen gab, die musste ich alle 3 Jahre auswechseln.... sei's drum. beim Wechseln habe ich erstmal den Lampenschirm zerrissen - gut IKEA, aber trotzdem ärgerlich - und hernach habe ich die alte Glühbirne so dämlich angefasst, dass sich die Glühbirnenfassung in meiner Hand von dem Glasteil löste. ... der Schnitt ist dankenswerterweise überschaubar...
ABER: lasse ich mich von so was herunter ziehen? nein! gehe ich ins Bett zurück und bleibe dort, die Decke über dem Kopf! nun ja, das würde ich gerne, aber da haben andere was dagegen... also NEIN! ich stelle statt dessen die alte Glühbirne in einen unserer Holzeierbecher, befülle sie mit Wasser und stelle eine Blume hinein... fertig ist das DIY und die beinahe weltschnellste Vase. (wer es nachmachen möchte, dem empfehle ich Schutzhandschuhe und eine Glasschneider. möglicherweise auch eine Schutzbrille, man weiß ja nie, wohin das Glas so fliegt, wenn es fliegt. und vielleicht auch ein wenig Schmirgelpapier, um die Kanten des Glasschnittes zu entschärfen.) 
raus geht es gleich, ab in die Sonne. die ist die Woche auch mal auf Stippvisite gewesen, genauso wie meine Lachmusekln, als eine Spielplatzbekannte mir erzählte, dass es einen Artikel in der hiesigen Tageszeitung gab, in dem geschrieben stand, dass Frauen mit Kindern entspannter und weniger krank sind - statistisch gesprochen - als Frauen ohne Kinder... ich weiß nicht, ich muss den Artikel selber lesen, um richtig böse zu werden. wie heißt der Spruch: traue niemals einer Statistik, wenn du sie nicht selbst gefälscht hast! 

in diesem Sinne. ich gehe mich jetzt mal Tiefenentspannen mit bewegungshungrigen Kindern... wer macht mit?!