Mittwoch, 30. Dezember 2015

Happy New Year!!! 2016


Ein wahrhaft wundersames Jahr liegt hinter mir, meinem kleinen Blog, meiner großen Familie. Von großer Schönheit, von großen und kleinen Wunderlichkeiten und Taten, die für lange Erinnerungen reichen. Ein schönes Jahr geht, ein neues Jahr kommt. 2016!

Mir bleibt mein Dank - zu sagen an Euch! liebe Leserinnen und Leser, liebe Gleichgesinnte und Freunde. Es war ein großes Jahr!

Nun wünsche ich euch, dass 2016 ein ebenso großes Jahr wird für euch! Platz für Träume, Platz für Phantasie und viel Zeit vor allem mit euren Kindern, wenn ihr welche habt! Zeit, die es zu nutzen gilt, denn sie fliegt doch all zu schnell davon! Nur nicht vor Silvester, wenn das Warten lang wird... was macht man, damit die Kinder den Countdown mitbekommen, ohne bleischwere Augen zu haben??

Wir haben so unsere Tricks... z.B. wird das Abendbrot zum langen Mahl. Wir essen auf Stein und machen Raclette... dann werden wir Spiele spielen (unter anderem Wachsgießen). Und bevor die Böller in die Luft fliegen, gehen wir auf die Höhe. Damit das Spektakel, das aus dem Tal kaum zu sehen ist, in voller Größe beobachtet werden kann.

Ach ja und wir basteln kleine Nettigkeiten zum Weiterverschenken.... Neujahres Schweine aus Modelliermasse mit einem Faden zu einer schönen Kette gemacht. Lust auch so was zu basteln??? Dann braucht ihr: Modelliermasse (es geht übrigens auch weicher Wachs... das Wachs muss dazu nur für eine kurze Zeit in den Backofen ohne Docht selbstverständlich), einen Spieß für das Kettenloch und eine derbe Schnur.

ans Basteln:

die Modelliermasse zu einem Wassertropfen formen. Das dünne Ende des Tropfen platt drücken und zwei Löcher hinein (richtig . das ist die Schweinenase). Oberhalb des entstandenen Rüssels zwei Vertiefungen anbringen. Das werden die Augen. Hinter den Augen mit einem Spieß einen Tunnel stechen. Der ist für die derbe Schnur. Schnur durchziehen. An den beiden Löchern des Schnurtunnels je ein Schweineöhrchen anbringen. Fertig!

Euch allen HAPPY NEW YEAR!!!!

Sonntag, 20. Dezember 2015

4. Advent last minute Weihnachtsgeschenke DIY

Heute ist 4. Advent. Das heißt, ich gehe ab morgen in Urlaub und das Blog wird erst wieder im neuen Jahr beschrieben.... für die Weihnachtsgrippe möchte ich euch noch diesen Link mit auf den Weg geben, falls ihr noch auf der Suche nach einer schönen Idee seid.

Und da unser Ideenbuch für selbst gemachte Geschenke voll ist, zeige ich euch heute noch ein paar Ideen, die ihr schnell und simpel verwirklichen könnt. Gerade und vor allem mit Kindern!

Aus der Küche: 

super beliebt und super simpel zu machen, sind Nudeln! Selbst gemachte Nudeln sind ein Evergreen. Immer gern gesehen, weil super lecker und bei den Kindern immer wieder ein Happening!

Also ran an den Nudelteig:

400 g Mehl
1 Ei
1 TL Salz
1/8 Liter Wasser


ordentlich durchkneten. Mit den Nudelholz ausrollen bis der Teig richtig durchscheinend ist, dann durch die Nudelmaschine Stufe 3 Bandnudeln drehen und die fertigen Nudeln aufhängen. Ca. 24 h trocknen lassen. Verpacken, verschenken ODER selber essen!!!

für die Vögel:

auch das ist super beliebt! Pinienzapfen mit Vogelfutter füllen...

Dazu braucht es 

Pininenzapfen... wer die nicht hat, kann auch auf die heimischen Zapfen zurück greifen. Die Zapfen müssen in der warmen Küche ausgelegt werden, damit sie aufgehen. In der Zwischenzeit Palmin in einem Topf erwärmen, Vogelfutter dazugeben (das können übrigens auch einfache Haferflocken sein), noch warm in die Zapfen einfüllen. Die Zapfen aufrecht stellen, trocknen lassen, Band zum Aufhängen anbringen, verpacken und verschenken. 

aus dem Badezimmer:

Seife selber machen!
Dazu gab es ein wundervolles Rezept auf wedoblog. Davon habe ich mich schon mal im November inspirieren lassen... und nun ja. jetzt habe ich meine eigene Öko Olivenöl Seife mit Kaffeeeeee  - super Idee..

Deko:

und dann noch die Kerzen. Guter Gott, die gehen immer. Meine Anleitungen findet ihr hier und hier. Aber es gab diese Woche noch eine bezaubernde Idee von Caro aka Naturkinder. Kerzen mit den Kindern selber ziehen, anstatt gießen super super super schön! .. . das werde ich heute Nachmittag noch angehen..


Samstag, 19. Dezember 2015

Wochenrückblick

Ganz große Schritte bis Weihnachten. Die Geschenke sind alle besorgt ... bis auf... nun ja.. die Jungs. Da fehlen mir jedes Jahr die Inspirationen. Ein Buch oder ein Whisky oder doch lieber was selbst gebasteltes oder was für den Garten ... vielleicht werde ich ja hier fündig. Am Ende verschenke ich doch meine Handwärmer, die ich eigentlich behalten wollte (sie halten die Wärme ca. 30 Minuten)
Bis dahin bastele ich mich verrückt. Zusammen mit den Kindern entstehen aktuell diese Weihnachtskugeln, die das fast jüngste  Kind schon ironisch kommentierte. ... die sehen aus wie Heißluftballons oder wie Menschen mit kleinem Körper und großem Kopf... (herrlich)
Und während Muttern Plätzchen backt, damit das 3. Kind bei der Eröffnung ihres Adventsfensters  - sie ist als Kommunionskind ja dieses Jahr voll eingebunden - auch was herumreichen kann, schnappt sich das kleinste Kind die Kaffeedose, die keine ist, sondern ein altes Glas mit Schraubdeckel und entdeckt, wie fein es sich mit Kaffee auf dem Boden malen lässt.
Ein wenig 1001 Nacht zieht dann auch in unsere Küche ein. So viel Kitsch lasse ich gerne zu, aber nur an Weihnachten. Danach zieht das kleine Häuschen wieder in ein anderes Zimmer. Mal sehen, vielleicht entferne ich auch das Licht und lasse eine kleine Familie einziehen... mehr am Dienstag.

Euch allen erst einmal einen wunderschönen 4. Advent!

verlinkt mit Fräulein Ordnung und naturkinder

Freitag, 18. Dezember 2015

Weihnachtsgeschenke zum Nichtkaufen


was um Himmels Willen verschenke ich in diesem Jahr an all die Tanten, Onkel, Omas und Opas? Persönlich soll es sein, für jeden etwas feines, kleines, aber nicht zu teuer... kaufen ist einfach. Selber machen... wäre eine Option. Aber was???

nun, wenn man die Augen mal in Richtung pinterest schweifen lässt, dann hat man da so viel Anregung. Selbst gemachte Schokolade, selbst gemachte Nudeln, selbst gemachte Handwärmer, selbst gemachte Hüllen für Wärmflaschen, selbst gemachte Seife, selbst bemalten Geschirr......... also, mein Job ist es, das richtige herauszusuchen. Und ich glaube, ich beginne mal mit den Handwärmern.
(bei dawanda ist eine schöne Anleitung)
vintage Stoff, dicke Wolle - ich find diese Handwärmer sind wunderbar! Vielleicht behalte ich die doch ...

verlinkt mir freutag

Mittwoch, 16. Dezember 2015

von der Schönheit des Augenblicks


Wenn es regnet, so wie heute, steht das kleinste Kind immer sehr versonnen vor dem Fenster. Die Regentropfen platschen gegen die Scheibe. Viele von ihnen. Einer schaut sie hinterher, wie sie sich langsam den Weg nach unten bahnt. Eine Spur aus Wasser hinterlässt. Manchmal kreuzen sich zwei Tropfen, dann werden aus zwei Bahnen eine. Dann nimmt das kleinste Kind seinen Finger und fährt die Bahnen nach... immer und immer wieder.

Die großen Kinder rennen nach draußen. Sie haben Gummistiefel an den Füßen und suchen nach Pfützen...natürlich nur die noch nicht ganz ganz großen. Denn die ganz ganz großen sitzen neben mir und reden und reden und reden.. mit sich untereinander oder mit mir...

Mama ruft das kleinste Kind. Mama daa da Wasser...
Ja, das ist Regen
Ahhhhhh - macht das kleinste Kind. als ob sie verstanden hätte.

Wenn es regnet, kommen die großen Kinder mit nassen Füßen und schmutzigen Beinen wieder ins Haus. Sie lachen und freuen sich. Sie frieren und sind glücklich. Dann machen wir Kakao oder schnelle Waffeln mit Sahne und sehen dem kleinsten Kind dabei zu, wie es Regentropfen beobachtet, die langsam die Scheibe nach unten rutschen.

Dienstag, 15. Dezember 2015

Schneeflocken tanzen - an meiner kleinen Wurzel


Draußen ist Frühling und drinnen soll es Weihnachten. Es fehlt der Schnee... (nicht falsch verstehen: ich mag das Wetter sehr, aber für ein wenig Weihnachtsstimmung wäre Schnee angebracht - der mir nicht fehlt! draußen nicht fehlt... aber drinnen eben... hach nun ja)

Es fehlt das eine oder andere Schneeflöckchen, das auf meine Nase tanzt oder auf meiner Hand einen kurzen Gruß hinterlässt.. also habe ich sie kurzerhand selbst gemacht.... und an die Wurzel gehängt oder gelegt.... als Wintergruß

verlinkt mit creadienstag

Montag, 14. Dezember 2015

Apfelstrudel für die Festtage


Für die Festtage und eigentlich für alle Tage gibt es

Apfelstrudel



Apfelstrudel ist denkbar einfach in der Herstellung, wenn man auf Rumrosinen z.B. verzichtet. Und er ist super billig in der Herstellung, wenn man den Strudelteig selber macht. Mit Vanillesoße oder Pudding oder einfach Puderzucker ist Apfelstrudel so extra yammy - alle Kinder in meinem Haushalt lieben ihn.

Also an die Zutatenliste:


für den Studelteig (den kann man natürlich auch teuer im Supermarkt kaufen, aber glaubt mir, der ist wirklich einfach herzustellen):
200 g Mehl
2 El Keimöl
1 viertel TL Salz
3-4 TL Wasser
1 Ei

ans Backen:

alle Zutaten zu einem Teig verkneten, 30 min zur Seite stellen. Danach den Teig auf einer gezuckerten und bemehlten Unterlage extra dünn ausrollen. Wer mag, kann das mit Hilfe einer Nudelmaschine erledigen.

für die Füllung


2-3 Äpfel
50 g Butter
1 kl. Tasse Zucker

ans Backen: 

die Äpfel in der Butter in einem kleinen Topf zum Köcheln bringen. Den Zucker drüber geben und das Ganze zusammen leicht karamellisieren lassen. Zur Seite stellen.

Teig und Äpfelmischung zusammen:


den ausgerollten Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Äpfelmischung großzügig darauf verteilen. Den Teig mit den Äpfeln zu einer Rolle einrollen. Ab in den vorgeheizten Backofen für ca. 20 Minuten. Warm servieren!! am liebsten mit Eiscreme!

Samstag, 12. Dezember 2015

Wochenglück

Woche 2 des Dezembers und ich verliere den Überblick über die Termine... mit denen habe ich es ja eh nicht so. Ich bräuchte eigentlich eine komplette Entourage um mich, um alles halbwegs vernünftig organisiert zu bekommen. Zu meinen Lieblingsworten Wäsche und Hausaufgaben sind jetzt noch Worte wie Auswendiglernen und Bühnenauftrittvorbereitungen dazu gekommen.... überhaupt - gestern wurde das Wort des Jahres bekannt gegeben...

anstatt uns den großen politischen Großereignissen hinzugeben, gestalten wir aber tatsächlich lieber Geschenkpapier in rauen Mengen. Immerhin ist bald Weihnachten
einmal mit "nur Stift"

aber viel lieber und viel kindgerechter mit "breitem Pinsel"

und obwohl ich wirklich versuche, die Geschenkeflut klein zu halten, stapeln sich jetzt schon im winzigen Zimmerchen so viele kleine und größere Päckchen, das ich mich frage, ob die Ziele, die ich mir in diesem Jahr gesteckt  habe, eingehalten werden können.


Ich bastele jetzt erstmal Schneeflocken und Winterhäuser. Wir haben nämlich noch null Deko an den Fenstern! Habt ein schönes 3. Adventswochenende!

halt! das Buch! ich habe ein neues schönes Buch gefunden! Es heißt: Rund um die Welt ist Weihnachten. Ein Wimmelbuch von Catharina Westphal.  Nicht, dass ich die Idee überall auf der Welt wäre Weihnachten unterstütze. Das ist ja per-se Quatsch! Andere Religionen oder andere Länder mit anderen Traditionen feiern sicher kein Weihnachten. ABER: das Buch erzählt  Geschichten, die stimmig sind. Ein deutsches Kind zertrümmert vor dem Weihnachtsabend eine Holzfigur aus der Krippe, diese Holzfigur ist aus Südafrika, in Schweden verschicken die Kinder Weihnachtspäckchen in die Welt z.B. nach Indien und in Indien wird ein Päckchen ausgepackt... usw. dazu gibt es ein wunderschön gestaltetes Bild - mit Klischees klar, aber trotzdem schön!
(ISBN 978-3-522-30209-8)


verlinkt mit Fräulein Ordnung




Freitag, 11. Dezember 2015

Freitagsbasteln - Geschenkpapier - schon wieder !

Um diese Zeit des Jahres kann das Geschenkpapier reichlich sein - niemals endend sozusagen. Und da spreche ich aus Erfahrung. Ich saß auch schon mal am 23.12. völlig aufgelöst im Wohnzimmer - alle Geschenke vor mir aufgereiht und das Geschenkpapier nur noch ein Meter lang - weil ich vergessen hatte, neues zu kaufen oder mich verschätzt hatte, was die Verpackungsmenge anbelangte... deshalb auch die Idee, Tapete ins Spiel zu bringen.

Heute also ein neues Designbeispiel - Geschenkpapier aus Tapete aufgehübscht mit Aquarellfarben (ich arbeite beinahe immer mit den teuren Stockmar Farben) ... Dazu wird ganz einfach auf großen Bahnen mit breitem Pinsel die Aquarellfarbe aufgetragen. Das ist kinderleicht, wie die Fotos beweisen, denn selbst das jüngste Kind ist jetzt schon fleißig bei der Arbeit! Trocknen lassen. Motive auftragen oder sein lassen und fertig!

Übrigens ist so eine Geschenkpapier Werkstatt super als Beschäftigung vor Weihnachten, Geburtstagen oder tristen Tagen voller Langeweile.... überhaupt eignen sich ja die schönen Aquarellfarben hervorragend für ganze Nachmittage voller kreativer Ausschweifungen!

Also ran an die Pinsel!

verlinkt mit naturkinder und freutag

Mittwoch, 9. Dezember 2015

love life - Konsum


Neulich war ich einkaufen. Während ich mich konzentrierte, nichts zu vergessen, tauchten in der berühmten Mittelreihe Weihnachtsgeschenke auf... und eine ältere Dame, die wissen wollte, was ich davon für meine jüngste Tochter kaufen würde. Nichts, dachte ich, aber ich sagte: soll es für ein Enkelchen sein??
Sie nickte und erzählte mir, dass sie sich wunderte, was Kinder heute alles zum Nikolaus oder zu Weihnachten bekommen. Sie meinte, dass es zu ihrer Zeit ein Geschenk gegeben hätte und zum Nikolaus Mandarinen. Punkt. Mehr nicht.

Tatsächlich gab mir das Gespräch schwer zu denken. Denn ich erinnere mich an Weihnachten auch nicht wegen der Geschenke aus meiner Kindheit. Zwei Geschenke sind mir noch in Erinnerung: ein Puppenbettchen in Rot und ... was war das zweite noch??

Frage ich meine Kinder, dann erinnern sie sich vorrangig und zu allererst an die "nachhaltigen" Geschenke - wie Stifte, besondere Blätter oder Bücher. Danach und erst nach langem Nachdenken trudeln langsam die anderen Geschenke ein. Und dabei ist zu vermerken, dass wir schon mit Bedacht schenken. Trotzdem tauchen jedes Jahr Geschenke auf, die absolut keinen Wert haben. Weder werden sie bespielt, noch werden sie lange bespielt oder benutzt und landen unweigerlich auf dem Müll.

Ich wollte immer, dass Weihnachten eher eine besinnliche Zeit ist, in der man aufmerksam ist, in der man bewusst Zeit miteinander verbringt und nicht in der man einen Wettlauf um die schönsten Geschenke startet. Aus meiner Kindheit sind mir zum Beispiel die Momente in Erinnerung, in der wir Zeit gemeinsam miteinander verbracht haben - das Essen zum Beispiel! Ich erinnere mich, dass es eine bestimmte Tischdecke gab, die sobald sie auf dem Tisch lag, anzeigte, dass es Weihnachten ist. Ich erinnere mich, dass ich ein Buch bekam, das auf Glanzpapier gedruckt war und deshalb etwas ganz besonderes war. Und dann erinnere mich an die beleuchteten Fenster hinter denen man NUR den Weihnachtsbaum sah - beleuchtet. Fertig. Keine Lichterketten, keine Rentiere aus Licht, keine Weihnachtsmänner, die die Wände hochklettern.
Manchmal vermisse ich die Ruhe dieser Tage.... Zeit, es also zu ändern. Meine armen Kinder werden diese Weihnachten deutlich weniger bzw. noch mehr von diesen "nachhaltigen" Weihnachtsgeschenken bekommen und sie werden noch mehr Zeit bei Tisch mit mir verbringen müssen, also ohnehin schon! Vielleicht bleibt dieses Fest ja in besonderer Erinnerung. Ich lasse es euch in 20 Jahren wissen!

Dienstag, 8. Dezember 2015

Geschenkpapier selber machen - creadienstag


Jedes Jahr mache ich mir ein paar warme Gedanken, wie all die vielen Geschenke, die jedes Jahr verschenkt werden wollen, verpackt werden können. Für Geschenkpapier Geld auszugeben, macht nur solange Spaß, wie die Anzahl der Geschenke klein ist. Aber bei 5 Kindern, Omas, Opas, Tanten, Onkel, Nichten, Neffen, Wichteln usw..... wird der Berg der Geschenke in jedem Jahr höher und höher. Mir persönlich macht das Verpacken immer noch besonders viel Spaß! Da kann ich mich richtig austoben, neue Muster erproben und z.B. neue Schleifen ausprobieren. Außerdem ist ein schön verpacktes Geschenk schon mal die halbe Miete. Da freut man sich einfach mehr drüber... auch wenn vielleicht nicht ein Volltreffer im Innern steckt, sieht man doch gleich, dass sich da jemand wirklich Mühe gegeben hat! Und das zählt! ODER??

Also, ich verrate nun, was ich seit Jahren als Geschenkpapier nutze: TAPETE.

Als wir in unser Haus einzogen, lagen auf dem Speicher unendlich viele alte und neuere Tapeten. Die mit schönen Mustern habe ich bedingt in die Verpackungsindustrie geführt. Viele davon dienen heute als schöne "Kunstdrucke" - eine Tapete aus den 50er Jahren ist tatsächlich zum Ausmalen. Die gehört selbstverständlich bei den Kindern an die Wand. Ich rede aber von einer Tapete, die eine eher ruhmlose Existenz hat - RAUFASERTAPETE.

Jeder von uns hat Restrollen im Haus oder kennt jemanden, der Restrollen im Haus hat und selbst wenn ihr niemanden kennt, gibt es die Raufasertapete in jedem Baumarkt zum Spottpreis. Diese Tapete bemale ich mit permanent marker oder mit Tusche oder mit einfachen Wasser/Aquarellfarben. Manchmal - zum Geburtstag z.B. - kommen bunte Punkte auf das Papier. Zu Weihnachten eher Schneeflocken, Rentiere oder Kugeln. Bilderrahmen als grafische Muster gehen auch oder wie wäre es  mit ein wenig Kalligraphie ??? Die Möglichkeiten sind grenzenlos. Und wer keine Lust hat, die Tapete zu bemalen, nun der nehme einfach ein buntes Band und fertig!

Und ihr?? wo rein wickelt ihr eure Geschenke??

verlinkt mit creadienstag